DTB-Pokal: Pegasus 1 triumphiert im Final-Krimi

Die erste Mannschaft der SG Pegasus Rommerscheid 1991 e.V. hat in einem ebenso spannenden wie hochklassigen Finale zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte den DTB-Pokal gewonnen. Gegen den KV Adler Rauxel gewannen die Pegasus-Korfballer am Samstagabend in der Sporthalle des Schulzentrums Odenthal mit 31:27 (22:22, 11:11) nach VerlÀngerung.

Ausgerechnet im DTB-Pokalfinale musste die SG Pegasus auf drei Stammspieler verzichten, Timon Orth und Dominic DĂŒring fehlten aus privaten GrĂŒnden. Fabian Kloes coachte von der Bank aus, er konnte verletzungsbedingt nicht auflaufen. Pegasus ließ sich von den AusfĂ€llen aber nicht aus dem Konzept bringen. Nur beim 0:1 geriet die SGP in RĂŒckstand. Anschließend erarbeitete man sich immer wieder VorsprĂŒnge, zwischenzeitlich fĂŒhrte man mehrfach mit drei oder vier Körben. Pegasus reagierte auch souverĂ€n, wenn Adler angefĂŒhrt von Nationalspielerin Katharina Holtkotte (acht Körbe) ausglich. Die Schwarz-Gelben zogen immer wieder davon und sahen beim Stand von 22:19 kurz vor Schluss bereits wie der sichere Sieger aus. Doch Adler glich in letzter Sekunde erneut aus. Eine zweimal zehn-minĂŒtige VerlĂ€ngerung wurde nötig. In der Extra-Spielzeit bewies Pegasus den deutlich lĂ€ngeren Atem. Neun Körbe erzielte die SGP um KapitĂ€nin Susanne Peuters in der VerlĂ€ngerung, Adler konnte nicht mehr mithalten und die SG Pegasus sicherte sich in einer hart umkĂ€mpften Partie am Ende verdient den DTB-Pokal – zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren.

Pegasus I: Ali Enzar Hrustic (3 Körbe), Johannes Kaesbach (5), Johanna Peuters (2), Susanne Peuters (6); David Liepold (3), Henning Peuters (5), Ines Wahle (2), Anna Orth (5).

PegasusPokalsieg2015