Hobbyturnier in Hohenkirchen: Pokal der Freundschaft

Eine Reise an die Nordsee – das lohnt sich. Dieses Motto galt auch in diesem Jahr wieder für unsere Hobbymannschaft, die wie viele weitere Hobbyteams aus dem Rheinischen Turnerbund zum traditionellen Hobbyturnier des MTV Hohenkirchen ins Wangerland reiste. Die Pegasus-‘Hobbits’ um Trainer Udo Schade traten in einer Spielgemeinschaft mit dem TV Ensen-Westhoven und dem TuS Wesseling an. Hier der Bericht zum Turnierwochenende von Thorsten Strietzel:

Liebe Korfballfreunde,

das letzte Korfball-Wochenende stand insbesondere für die RTB-Hobbyvereine ganz im Zeichen des Turniers im Wangerland, im nordwestlichen Niedersachsen – die bereits 23. Auflage! Die Gastgeber, unsere Sportfreunde des MTV Hohenkirchen, haben wieder einmal keine Mühen gescheut, den Gästeteams ein angenehmes Hallenturnier zu bereiten – das Ergebnis: ein, wie gewohnt, hochgeselliges Wochenende! Die wichtigste Nachricht: Der „Pokal der Freundschaft“ ist, endlich, wieder „back“ im Rheinland. Dieser Cup wird parallel im Rahmen des Wangerland-Turniers ausgespielt, traditionell, in dem Turnier-Eröffnungsspiel, zwischen den Gastgebern und der SG Pegasus. Das Eröffnungsspiel endete nach 16 Minuten, regulärer, Turnierspielzeit: 2:2 – das anschließende Strafwurfwerfen konnte „unsere“ SG aus Pegasus, TV Ensen-Westhoven und TuS Wesseling für sich entscheiden.

Die weiteren Gruppenspiele der SG: gegen TuS Quettingen 3:5 und gegen den Vertreter aus Westfalen, Schweriner KC, 0:1 (!). In diesem Spiel gab es also die Besonderheit, das über die gesamte Spielzeit kein Fächerwechsel stattfand, der Angriff spielte die ganze Zeit über Angriff und die Verteidigung verblieb die ganze Zeit über in der Verteidigung. Unser Angriff erspielte sich zahlreiche gute Chancen, leider fehlte das nötige Glück. Das Platzierungsspiel um Platz 7 endete nach regulärer Spielzeit und spannendem Verlauf, wie nicht anders zu erwarten: 3:3 – das anschließenden Strafwurfwerfen ging knapp und glücklich an das junge dynamische mixed „Allstarteam“ des Turniers – ein Team, zusammengesetzt aus Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Gästeteams.

Fazit, nicht nur unseres stets engagierten Teammanagers Udo Schade, an der Außenlinie, bei vier Spielen und insgesamt 8:11 Körben: knapper geht es wirklich nicht, das Turnier verlief  ausgesprochen ausgeglichen – sämtliche (!) vier Platzierungsspiele wurden im Strafwurfwerfen entschieden  – und auch wenn wir nur 8. geworden sind, hat sich unser Team gut verkauft, mit einer ansprechenden Teamleistung. Den Unterschied über die Platzierungen machten an diesem Wochenende am Ende nur wenige Treffer aus, die Teams lagen unheimlich eng zusammen, bei einer insgesamt sehr fairen Turnier-Atmosphäre. Für „unsere“ SG waren an diesem Wochenende im Einsatz: Irmgard, Andrea, Vicky, und Sabine, sowie Armin, Ajoub, Rolf, Goran, Max und Torsten – auf der Tribüne gab es zudem Unterstützung mit Anhang aus Rommerscheid. Turniersieger wurde übrigens, nach spannendem Finalspiel gegen Quettingen, der TuS Schildgen – eine rheinische Angelegenheit!

Einer der Höhepunkt des Abends war schließlich, im Rahmen der Siegerehrung und der wieder einmal großartig organisierten Turnier-Party (mit DJ Klaus am Mischpult), die Übergabe eines von unserer Vicky wirklich prima hergerichteten und original „Rheinischen Präsentkorbes“, den wir den Gastgebern überreichten – und spätestens zu „Verdamp lang her“ lag sich der ganze Saal in den Armen – bereits ein kleiner Vorgeschmack  auf das Turnier im nächsten Jahr, von Eike, dem stets aufmerksamen OK-Chef des Turniers,  an Alle angekündigt, zum: 11.11.(!) 2017!

Der Verfasser hofft, dass Ihr alle wieder gut im Rheinland angekommen seid!

Wir sehen uns – spätestens zum 2. HL-Spieltag am 04.12. in Homberg

Mit besten sportlichen Grüßen

Euer Torsten Strietzel

sgensenpegasus-hohenkirchen2016

PS: …und wie gesagt, denkt schon mal dran, an das Gastgeschenk für 2017…!