WG-Tagebuch #1: Team Deutschland reist an

Die deutsche Korfball-Nationalmannschaft tritt bei den World Games 2017 im polnischen Wroclaw an. Die World Games sind das große Sport-Event der nicht-olympischen Sportarten. Unsere Nationalspieler berichten euch von ihren Erfahrungen bei diesem Turnier. “Das Küken” Thorben Hußmann macht den Anfang.

Cześć (Hallo) aus Polen!

Team Deutschland ist bei den World Games in Breslau angekommen.

Zur Erklärung: Die World Games sind praktisch die Olympischen Spiele für alle Sportarten, die bei Olympia nicht starten dürfen und finden nun vom 20.7-30.7 in Wrocław ( ausgesprochen: Wrohtzlaff) statt. Im Jahr 2013 wurde die Deutsche Nationalmannschaft Achter in Cali, Kolumbien.

Um 9:15 Uhr sollte sich heute morgen das 20-köpfige Team am Düsseldorfer Flughafen treffen. Doch die geliebte Deutsche Bahn ließ einige Spieler im Stich und die Mannschaftskasse füllte sich um die ersten Euros. Trotz einer sehr langen Check-in-Schlange, waren wir pünktlich im Eurowings Flieger und hoben um 11:15 Uhr mit leichter Verspätung Richtung Breslau ab. Und das erste Prestige-Duell ging an uns! Während wir in den ersten Reihen unsere Beinfreiheit genossen , quetschte sich ganz hinten im Flugzeug die Niederländische Nationalmannschaft in ihre Sitze. 1:0 Deutschland.

Reihe 1: Maurice Grammel, Ina Heinzel; Reihe 2: Thorben Hußmann; Reihe 3: David Liepold

Nach einer Stunde und fünf Minuten landeten wir auf dem Flughafen in Breslau. Und prompt vergaß Anna Schulte ihre Black Roll im Flieger, der nächste Euro in die Mannschaftskasse. Gemeinsam mit den Holländern ging es dann im Reisebus zur Unterkunft. Dort angekommen erblickte man auch schon das Belgische und Englische Team. Die Akkreditierungsbeschaffung und der Check-in haben dann etwas länger gedauert und zu unserem Ärger stellten wir fest, dass wir keinen Ball zum Zeitvertreib dabei hatten. Dieser Fauxpas wurde eben durch den Kauf eines Volleyballs von Timon wettgemacht. Nun können wieder die Rekorde im Hochhalten aufgestellt werden. Unsere Akkreditierungen und Schlüssel erhielten wir vor den Holländern. 2:0! Zudem gab es auch noch einen schönen Seesack vom Orga-Komitee mit Mütze und Handtuch.

Wir übernachten in einem großen Studentenwohnheim. Eine Wohngemeinschaft besteht aus zwei Doppelzimmern verbunden durch einen Flur mit großem Kühlschrank und Bad. In meiner WG befinden sich noch Ina, Steffen und Sven. Auf den ersten Blick lässt es sich hier gut schlafen.

Nach 10 Minuten machten wir uns schon wieder auf den Weg zur Mensa. Nur 2 Straßenbahnstationen entfernt, wurden am Eingang erstmal unsere Akkreditierungen gescannt. Und der liebe Gott schickte ein Zeichen und der hungrige Timon erhielt zunächst keinen Zutritt. Doch auch ihm wurde nach kurzer Warterei Zugang zum Buffet gewährt. In einem großen Raum gefüllt mit ganz vielen Bierzeltgarnituren konnten wir uns einen Teller, bei Timon waren es natürlich zwei Teller, zusammenstellen und gut essen. Wir waren auch hier wieder vor Oranje am Buffet. 3:0!

Domi, David, Steffen und Maurice wurden zum schlafen zurück gelassen und der Rest des Teams machte sich auf, um einige Teile der neuen Adidas- Ausrüstung beim DOSB umzutauschen. Nach einer langen und warmen Straßenbahnfahrt erreichten wir das “Deutsche Haus” und tauschten unsere Sachen um. An vielen Ecken in der Stadt sind Fahnen, Banner, besprayte Hauswände und Plakate zu sehen, die auf die World-Games hinweisen. Dadurch steigt natürlich die Vorfreude auf das Turnier, welches am Freitag um 13:30 Uhr gegen Taiwan beginnt.

Als nächstes ging es wieder zur Mensa zum Abendessen und obwohl nur ein Lasagnestück pro Person erlaubt war, schaffte es Timon sich ein zweites zu erquatschen. Auf dem Rückweg, der zu Fuß bestritten wurde, wurden die ersten Zlotys ( 1Euro = 4 Zlotys) abgehoben und vorbei am Zoo konnten wir ein Zebra bewundern und dann begann Herr Düring uns zu erklären warum ein Zebra schwarz-weiße Streifen hat. Und damit kommen wir zu unserem Gewinnspiel!

Gewinnspiel-Frage : Warum haben Zebras schwarz-weiße Streifen?

Die !originellste! Antwort wird mit einem originalen World Games Schweißband belohnt! Bitte schreibt eure Antwort in die Kommentare! Na wenn das mal kein toller Preis ist, nicht wahr Tobi Liepold ? Grüße gehen raus nach Hamburg! Die richtige Antwort präsentiert euch dann Herr Düring!

Nach einem kurzen Einkauf sind wir nun wieder auf unseren Zimmern und lassen den Tag ausklingen. Morgen stehen Training und die große World Games Eröffnungsfeier ( zu sehen im Sport1 Livestream) auf dem Programm. Sport1 sendet übrigens jeden Tag live von den World Games. Vielleicht wird Korfball mal in Highlight Zusammenfassungen gezeigt. Auf alle Fälle wird am Dienstag das Spiel um Platz 3 um 17:00 Uhr und das Finale um 19:00 Uhr live auf Sport 1 übertragen. Korfball mal in der “großen” Sportwelt; schön zu sehen !

Ich guck jetzt mal nach wie groß meine Beule auf dem Kopf ist. Im Flieger ist mir ein Schild zum Verhägnis geworden.

Bis dann, euer Big F****** Hußmann