U21 EM | Tagebuch | Tag 3

An Tag 3 stand für die deutsche U21 ein erstes wichtiges Kräftemessen im Kampf um den anvisierten zweiten Platz in der Gruppe an. Gegen die tschechischen Gastgeber gelang in einer spannenden Partie mit Höhen und Tiefen am Ende ein 14:11 (9:6) Erfolg. Johanna berichtet für uns vom dritten Tag in Olmütz:

Das macht Bock! Was ein geiles Gefühl wenn die ganze Halle – auch wenn nur spärlich gefüllt – gegen dich ist und du gewinnst, wir durften es heute erleben.

Das Spiel fing direkt gut an, beide Mannschaften waren top motiviert und wollten den Sieg. Schön, dass uns die Umsetzung zunächst besser gelang, die Tschechen wurden zum Teil etwas nervös und fingen sich kurz vor Ende der ersten Halbzeit die erste gelbe Karte ein, die Fans fingen an den Schiri auszupfeifen und wir gingen erhobenen Hauptes in die Halbzeit. Klar war aber, dass die Tschechen jetzt nochmal richtig angreifen würden. Von ihren Fans supported und durch eine sehr nervöse Phase von uns wurde es nochmal richtig spannend. Aber soweit ich das mitbekommen habe kennt ihr ja den Rest und ich kann dieses Ende nicht nochmal durchleben, sonst erleide ich noch einen Herzinfarkt.

Nach dem Schlusspfiff wurde dann erstmal ‘n bisschen gefeiert und in der Dusche lautstark gegrölt. Wie auch gegen Polen, haben wir gezeigt, dass wir auf allen Positionen gefährlich sind und auch kein Können verloren geht wenn gewechselt wird. Und diesmal zum Glück auf höheren Niveau als gestern. Maurice hat dann nebenbei dem Wort Kampf aus unserem Teamspruch etwas zu Ernst genommen, blutverschmiert musste er das Spielfeld verlassen und mit drei Stichen genäht werden, jedes Team braucht halt einen Thomas Müller!

Maurice

So das Wichtigste musste ich zuerst schreiben. Jetzt zum Rest des Tages:

Heute weckte uns der Wecker „erst“ um 8 Uhr und dann ab zum Frühstück. @David: Warum lobst du das so in höchsten Tönen? Naja, ich steh halt nicht so auf Salat, Würstchen und Kümmelbrot zum Frühstück… Danach ab zum Training, wieder heißt es Werfen, Werfen, Werfen und kurz bei den Tschechen rüberspinksen, und siehe da, es hat jemand Angst vor unseren Freiwürfen. Uuuuund wieder zurück zum Hotel, Mittagessen (diesmal kein Reis und sogar ziemlich lecker: Fleisch-Zwiebel-Spieß mit Kartoffelecken). Nach der gut besuchten Pressekonferenz mit Thorben Hußmann und Jan Rzisnik ging es dann in die Besprechung und es hieß volle Konzentration aufs Spiel.

Pressekonferenz

Tja und den Rest kennt ihr ja. Zu Abend wurde natürlich wieder warm gespeist und natürlich wieder ein exquisites 3 Gänge Menü. Zu kurz kommt hier keiner und wenn Thorben dann doch noch Hunger hat, versorge ich ihn liebevoll mit meinen Resten. Zu guter Letzt durfte Katja uns wieder durchkneten und der Trainer erlaubte uns sogar ein leckeres Bierchen, optimal, Delle hatte heute seine Spendierhosen an. In der netten Runde ließen wir den Tag dann noch mal in Revue passieren: Inas genussvolles Bananen essen, Janas unermüdliche Fotografiersucht, die zwei gelben Karten der Tschechen, Steffens schöner Block…

Jetzt heißt es aber volle Konzentration auf die nächsten Tage, wir sind zwar ein Schritt näher an dem zweiten Platz, aber wenn wir England nicht schlagen hilft uns der heutige Sieg auch nicht viel weiter. Das ist uns allen bewusst und wir werden alles geben um unser Ziel zu erreichen, deswegen mach ich jetzt auch mal Schluss und gehe schlafen. Morgen hört ihr dann von Anna (die übrigens heute Spielerin des Spiels geworden ist).

Gute Nacht und Danke fürs Mitfiebern!:)