C-Jugend macht wichtigen Schritt zum Titel

Im “SGPost” berichten euch die Trainer der Jugend- und Verbandsligateams von den Spielen des vergangenen Wochenendes. An diesem Sonntagmorgen gelang der C-Jugend ein 5:2-Derbysieg, außerdem waren die S3, die S4, sowie die Pegasus E-Jugendteams im Einsatz.

SG Pegasus C – TuS Schildgen C 5:2

Was gibt es Schöneres, als den Morgen mit einem Derby zu beginnen? Am Sonntag, traf unsere C-Jugend auf den ewigen Rivalen TuS Schildgen. Nachdem das Team von Jule Scholl, Lea Hornung und Niko Heisterkamp sich beim Hinspiel mit einem Unentschieden (5:5) zufrieden geben musste, ging es jetzt um alles. Hochmotiviert starteten die Spieler und Spielerinnen in die erste Halbzeit und belohnten ihre starke Verteidigung mit guten und korbreichen Angriffen. Zur Halbzeit führte die SGP mit 4:2. In der zweiten Hälfte verteidigten die Youngstars so konzentriert weiter, dass der TuS Schildgen machtlos war und es zu keinem neuen Korberfolg kam. Leider belohnten sich die Spieler der SGP im Angriff nicht dafür und das Spiel endete mit einem 5:2. Der Sieg hat unsere C-Jugend einen Schritt näher an die Meisterschaft gebracht.

SG Pegasus 3 – TuS Wesseling 1 21:8

Gegen eine ersatzgeschwächte Wesselinger Mannschaft, die mit nur sechs Spielerinnen und Spielern antrat, taten sich die Rommerscheider anfangs schwer die spielerische Überlegenheit in Körbe umzumünzen. Doch Mitte der ersten Halbzeit platzte der Knoten und der Tabellenführer konnte sich ein wenig absetzen. Zum wiederholten Male zeigte sich das Team in der Halbzeitbesprechung mit der eigenen Trefferquote unzufrieden. Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft aber effizienter und so wurde das Spiel deutlich mit 21:8 gewonnen. Jan Schneppensiefen und Lennard von Berg konnten sich jeweils sieben Mal in die Trefferliste eintragen. Die dritte Mannschaft der SG Pegasus liegt weiterhin mit 15:1 Punkten ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Pegasus 3: Lennart Hußmann (2), Jan Schneppensiefen (7), Lennard von Berg (7), Dominik Selzer (1) Sandra Meyer (1), Carina Höfelmanns (2), Antonia Deharde, Paula Merkel (1) Eingewechselt: Simon Weyer

SG Pegasus 4 – Schildgen 4 12:12

In einem umkämpften und äußerst spannenden Spiel starteten die Schützlinge von Trainer Dominic Düring nicht gut in die Partie, sodass Schildgen mit 1:4 in Führung ging und zur Halbzeit mit 3:5 führte. Nach der Pause konnte die vierte Mannschaft allerdings schnell den 5:5 Ausgleich markieren. Fortan ging der Rivale immer mit einem Korb in Führung und Pegasus glich aus. Beim Stand von 8:8 gingen die Schwarz-Gelben das erste Mal in Führung, doch Schildgen konnte mit drei Körben zum 9:11 antworten. Doch auch dieser Rückschlag konnte die Mannschaft nicht aus der Bahn werfen. Dank der geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung mit Treffern von allen Spielern konnte das Spiel mit 11:11 ausgeglichen werden. 1 Minute und 20 Sekunden vor Ende war es dann Rebecca Schmitz, die mit einem schönen Weitwurf den erneuten Rückstand in ein 12:12-Unentschieden verwandelte.

Pegasus 4: Pierre Dorner, Lukas Ullrich, Linus Milzarek, Simon Weyer, Jonas Dörschel, Leon Jelito, Filip Vidovic, Lara Lena Picks, Kerstin Wieseler, Rebecca Schmitz, Anastasia Rex, Andrea Wielpütz

Pegasus B – Schildgen B 8:5

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein Auf und Ab. Das Spiel war durch Angriffe mit vielen Zweikämpfen unter dem Korb geprägt. Aber es schlichen sich auch viele Unkonzentriertheiten ein und es wurde zum Teil zu hektisch bei eigenem Ballbesitz agiert. Doch die Trainer Pierre Dorner und Paula Merkel fanden in der Halbzeit die richtigen Worte, sodass die B-Jugend sich schnell mit 8:5 absetzen konnte. In der Folge konnten beide Teams keinen Korb mehr erzielen, trotz vieler Chancen. Mit Abpfiff waren dann zur Freude des Teams und der schwarz-gelben Fans die zwei Punkte sicher.

E-Jugend-Spieltag

Pegasus E1 – Schildgen E4 20:0

Pegasus E1- Pegasus E2 11:0

Pegasus E2 – Schildgen E3 0:2

Die Pegasus E1 konnten an diesem Spieltag viele Körbe durch ein gutes Zusammenspiel erzielen . Die E2 zeigte im Duell mit Schildgen eine gute Verteidigungsleistung, hatte aber viel Pech im eigenen Korbabschluss. Die Trainer Kerstin Wieseler und Leon Jelito waren trotzdem mit den gezeigten Leistungen beider Teams sehr zufrieden.

Berichte: Maibritt Ufer und Thorben Hußmann