Wichtige Siege und Buzzerbeater im Abstiegskampf

Während die erste Mannschaft vor ihrem Derby (Sonntag, 11 Uhr, Sporthalle Im Kleefeld) spielfrei hatte, trafen die zweite und dritte Mannschaft in ihren Ligen auf direkte Kandidaten im Kampf um den Klassenerhalt – beide Teams sammelten wichtige Punkte.

HKC Albatros 1 – SG Pegasus 2 21:23

Für die S2 ging es in der Korfball Liga Nord-West darum, die Abstiegsränge zu verlassen. Mit einem überzeugenden Auswärtssieg gelang es, den HKC Albatros 1 und den Schweriner KC 2 (nächster Gegner) hinter sich zu lassen. Pegasus fand offensiv gut ins Spiel, auch der einzige Rückstand der Partie (2:3) bremste das selbstbewusst aufspielende Team nicht. Schnell spielten sich die Schwarz-Gelben einen Vier-Körb-Vorsprung auf.

Nachdem es mit 9:13 in die Halbzeit ging, sorgte Pegasus mit einem Zwischenspurt auf 20:14 schon fast für die Vorentscheidung. Doch Albatros kam noch einmal auf zwei Körbe heran (21:19). Trainer Timon Orth sprach von einer “kurzen Schwächephase in Hälfte zwei, aber wir haben zur richtigen Zeit zurück zum eigenen Spiel im Angriff gefunden.” Am Ende stand ein ebenso wichtiger wie verdienter 21:23-Auswärtssieg bei der ersten Mannschaft des HKC Albatros.

Pegasus 2: Lena Gerlich (4 Treffer), Lea Hornung (6), Luisa Abrahams (1), Jule Scholl; Ali Enzar Hrustic (3), Niko Heisterkamp (1), Johannes Hauffen (5), Pascal Spaniol (1); Eingewechselt: Hannah Meurer (2), Anna-Lena Müller.

HKC Albatros 2 – SG Pegasus 3 18:19

Am Samstagabend um 18:00 Uhr traf die dritte Mannschaft der SG Pegasus auf die zweite Mannschaft des HKC Albatros. Das Trainergespann Jule Scholl und Thorben Hußmann hatte die Mannschaft auf die Angriffe der Gastgeber aus Castrop-Rauxel gut eingestellt und dennoch ließ die Verteidigung die nötige Konzentration vermissen, sodass ein frühes Time-out die Spielerinnen und Spieler wachrütteln musste. Und dennoch zog nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (7:7) Albatros davon. So ging es mit einem Fünf-Körbe-Rückstand in die Halbzeit. Das Team beschloss sich durch eine diszipliniertere Leistung Schritt für Schritt wieder an einen möglichen Sieg heranzuarbeiten. Dies gelang bis 10 Minuten vor Schluss sehr gut, ehe auch Albatros wieder zurück in das Spiel fand und wieder zu treffen begann.

Doch die Schwarz-Gelben belohnten ihre Verteidigung fortan wieder mit vielen Defensiv-Rebounds, sodass der Angriff in der letzten Spielminute das mittlerweile verdiente 18:18 erzielte. Nach einem Foul an Lukas Ullrich bekam Pegasus 2.4 Sekunden vor der Schlusssirene einen Freistoß zugesprochen. Anna-Lena Müller verwandelte diesen mit Schlusspfiff und die Spieler feierten gemeinsam die zwei Punkte.

Pegasus 3: Anna-Lena Müller (4), Sandra Meyer (1), Vanessa Hembach (3), Antonia Deharde, Hannah Meurer (3), Lukas Ullrich, Lennard von Berg (2), Lennart Hußmann (3), Dominik Selzer (3), Jakob Tewinkel. (Spielbericht: Thorben Hußmann)

Weitere Ergebnisse:

Pegasus B – SG Quettingen/Wesseling 13:3

TuS Schildgen D2 – Pegasus D1 3:11

TuS Schildgen D1 – Pegasus D2 15:3