Aussetzung Spielbetrieb bis zum Jahresende 2020

Grundlage für die Fortführung des Trainings- und Übungsbetriebs der SG Pegasus sind weiterhin die Vorgaben der jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in ihrer gültigen Fassung sowie die Nutzungsbedingungen für Sportstätten der Stadt Bergisch Gladbach und die Empfehlungen der übergeordneten Sport- und Fachverbände und das von uns als Sportverein aufgestellte Hygienekonzept.

In den letzten Tagen hat sich das Infektionsgeschehen im Rheinisch-Bergischen Kreis und um uns herum dramatisch erhöht, so dass der Vorstand der SG Pegasus in regelmäßigem Kontakt mit den Sportverbänden und der Stadt steht, um auf dem aktuellen Informations-stand zu sein.

Sowohl der Inzidenz-Wert des Rheinisch-Bergischen Kreises als auch der für Bergisch Gladbach liegen bei über 50. Somit gilt für den Kreis wie auch schon für das benachbarte, stärker betroffene Köln die Gefährdungsstufe 2, in der die bundesweit vorgegebenen Verhaltensregeln der CoronaSchVO mit weiteren Einschränkungen und Allgemeinverfügungen zu befolgen sind. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Rheinisch Bergischen Kreises.

Angesichts dieser angespannten Situation hat sich kurzfristig das Technische Komitee Korfball des RTB in einer Videokonferenz zusammengefunden, um die Entwicklung für den Spielbetrieb der Korfballvereine zu bewerten. Die Mitglieder des TK Korfball sind unter dem Aspekt der Fürsorge für alle Spieler/innen und Beteiligte am Spielbetrieb zu der Entscheidung gekommen, den Spielbetrieb der RTB-Meister-schaftssaison 2020/21 bis zum Jahresende 2020 mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Dies hat zur Folge, dass auch der Spielbetrieb in der Liga NW (A-Jugend, Verbandsliga, Ober- und Regionalliga) vorerst bis zum 31.12.2020 ruht. Hier finden Sie die offizielle Stellungnahme des RTB.

Begründung:

  • Die Verantwortung für eine Fortführung des Spielbetriebs ist unter den gegebenen Umständen zu hoch. Von Verbandsseite gibt es hier bisher nur Empfehlungen.
  • Der kommende Spieltag am Wochenende wäre der erste mit verbandsübergreifen-den Spielansetzungen. Die maßgeblichen Inzidenzwerte in den für den Spielbetrieb relevanten Kreisen und Städten liegen über dem Grenzwert von 50 (Gefährdungs-stufe 2) oder inzwischen nah an oder über 100 in den Städten Köln, Castrop-Rauxel, Oer-Erkenschwick und Duisburg.
  • Das TK Korfball hält es nicht für angemessen zu warten, bis die nächsten Spiele aufgrund von nicht spielfähigen Mannschaften (Infektionsfall im Team, Quarantäne von Spielern, Sorge von Spielern/Trainern vor Ansteckung, Rücksicht auf Arbeits-

Platzgegebenheiten u.ä.m.) verlegt oder abgesagt werden müssen und dadurch ein fairer Ablauf nicht mehr gegeben ist.

  • Die Eindämmung des Infektionsgeschehens muss derzeit oberste Priorität für alle gesellschaftlichen Gruppen haben. Ein Spielbetrieb mit beteiligten Personen aus mehreren Risikogebieten ist da nicht verantwortbar.

Der Vorstand der SG Pegasus begrüßt diese Entscheidung des TK Korfball im RTB sehr.

Der Schutz der jungen Spieler/innen, der erwachsenen Aktiven und Ehrenamtlichen im Spielbetrieb ist in diesen Zeiten vorrangig.

Derzeit trainieren die Mitglieder in festen Übungsgruppen, um das Infektionsrisiko gering zu halten; die Korfball-Trainer/innen, die in mehreren Gruppen spielen bzw. trainieren, tragen zudem als Trainer-/Assistententeam durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz.

Die Verantwortlichen des Vereins werden sich auch kurzfristig weitere Entscheidungen für den Trainings- und Übungsbetrieb offenhalten, wenn sich die Infektionslage in Bergisch Gladbach nicht beruhigt.

Wir bitten alle Mitglieder, Vereinsmitwirkende und Kursteilnehmer/innen sich weiterhin an die erforderlichen Maßnahmen im Rahmen der CoronaSchVO und des Hygienekonzepts der SG Pegasus zu halten, um ein gesundes Sporttreiben aufrecht erhalten zu können.

Bitte bleibt / bleiben Sie achtsam und vor allem gesund!

Mit sportlichem Gruß

Vorstand der SG Pegasus Rommerscheid ´91 e.V.

Bergisch Gladbach, 22.10.2020